Bonusland

Vor ein paar Wochen hat mir der Postbote ein Rezensionsexemplar des Buches „Bonusland – Ein Mann, ein Rad, eine Sehnsucht“ von Götz Nitsche gebracht. Ich muss gestehen, dass es einige Zeit brauchte, bis ich ausreichend Zeit gefunden habe, mal wieder ein Buch zu lesen. Neben der Reizüberflutung durch digitale Medien kommt das heutzutage oftmals viel zu kurz. Für „Bonusland“ lohnt es sich, eine Auszeit zu nehmen um sich auf eine 3500 km lange Radreise durch Neuseeland mitnehmen zu lassen.

Der Author Götz Nitsche steht kurz davor, sich nach seinem Ingenieurs-Studium ins Berufsleben zu begeben, als er beschließt nach Neuseeland zu reisen und mit einem gebrauchten Fahrrad, das er vor Ort gekauft hat, das Land zu umfahren. Er berichtet von seinen interessanten Erlebnissen, aber auch von den Schwierigkeiten und Anstrengungen, die er unterwegs bewältigen musste. Dabei ist er erfrischend ehrlich, selbstkritisch und manchmal auch ironisch. Dadurch, und vor Allem auch durch den lockeren aber tiefgründigen Schreibstil macht es Spaß, die Erlebnisse mitzuverfolgen.

Neben seinen eigenen Gefühlen und Gedanken beschreibt Götz Nitsche auf eindrucksvolle Weise die Schönheit Neuseelands. Zahlreiche Fotos sorgen dafür, dass man die vermittelten Eindrücke von der Natur sowie der Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Einwohner gut nachempfinden kann.

Das Buch handelt aber auch von der persönlichen Entwicklung, die Götz Nitsche in Neuseeland durchmacht. Die dreimonatige Fahrradreise war für ihn sowohl körperlich als auch psychisch eine Herausforderung. Überlegungen, z.B. ob er in Bezug auf seinen Beruf bisher die richtigen Entscheidungen getroffen hat und viele andere Themen, die ihn unterwegs beschäftigen, beschreibt er anschaulich, aber auch mit viel Humor.

Wer erfahren möchte, weshalb Neuseeland zu Götz Nitsches persönlichem Bonusland wurde, der bekommt das Buch bei dem Buchhändler seiner Wahl.

Weitere Informationen:

Götz Nitsche: Bonusland – ein Mann, ein Rad, eine Sehnsucht
Conbook Verlag, März 2019
352 Seiten
Preis: 14,95 Euro (Ebook 13,99 Euro)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up