Stadtradeln in Voerde – ab jetzt werden die Kilomenter gezählt

Bürgermeister Dirk Haarmann eröffnete am Sonntag Mittag das Stadtradeln für die Kommune Voerde. Kurz darauf machten sich 31 Radfahrer auf den Weg zur Auftaktveranstaltung nach Rheinberg – Budberg. Die Ortsgruppe Dinslaken/Voerde leitete die Gruppe auf der Sternfahrt, auf der sich unterwegs noch weitere Radfahrer anschlossen, die von anderen Kommunen aus gestartet sind.

Von der hohen Beteiligung war ich positiv überrascht, denn in der Nachbarkommune waren es Ende Mai höchstens 10 Mitfahrer, die der Einladung des adfc gefolgt sind, gemeinsam nach Essen zu fahren. Die Werbung für das Stadtradeln in Voerde scheint sich also ausgezahlt zu haben. Zahlreiche Teams und Radfahrer haben sich für das Stadtradeln registriert und so kamen bereits am ersten Aktionstag über 2400 gemeinsam gefahrene Kilometer zusammen. Zur Motivation für die gute Sache hat natürlich auch das Wetter sein Übriges dazugetan. Denn nachdem der Samstag in Voerde gründlich ins Wasser gefallen ist, scheinte am heutigen Sonntag durchgängig die Sonne. Das hat sicher den Einen oder Anderen nochmal darin bestätigt, dass eine 60km Sonntags-Radtour immer eine gute Idee ist.

Mit 31 Personen auf dem Rad bestand die Möglichkeit im geschlossenen Verband zu fahren. Das würde ich schon als bemerkenswert betrachten, denn 31 Personen, die zusammen Fahrradfahren, bekommt man in Voerde höchst selten zu sehen. Die adfc Mitglieder haben an Kreuzungen und Straßenüberquerungen den Weg frei gemacht und so sind alle zwar nicht unfallfrei aber verletzungsfrei in Rheinberg angekommen.

Die Auftaktveranstaltung fand im Bürgerhaus Budberg statt. Diese Lokation konnte nicht unbedingt mit der letzten Auftaktveranstaltung in der Zeche Zollverein in Essen mithalten. Aber so ist man wenigstens mal in Budberg gewesen – bis heute Morgen wusste ich noch nicht einmal, dass Budberg existiert. Ein weiteres Highlight an diesem Tag war für mich der gigantische Mähroboter, der auf dem Rasen des Sportplatzes des SV Budberg auf und ab fuhr und diesen dabei in Form trimmte – Wow!

Den Rückweg aus Budberg habe ich alleine angetreten. Zum einen wollte ich mir im örtlichen Eiscafé noch eine Waffel gönnen und zum Anderen musste ich am frühen Abend bereits zu Hause sein. Daher entschied ich mich für die entgegen gesetzte Richtung der ursprünglich geplanten Tour über die Rheinfähre in Orsoy. Durch den starken Rückenwind auf dem praktisch menschenleeren Rheindamm dauerte der Rückweg nach Hause nur halb so lange wie die Hinfahrt und so waren gegen 18:00 Uhr die ersten 65km für das Stadtradeln eingefahren.

Auch wenn das Stadtradeln nun schon begonnen hat, können bis zum letzten Aktionstag immer noch neue Teams gegründet oder weitere Teilnehmer registriert werden.
Zur Anmeldung einfach das Formular auf der Seite der Kommune unter www.stadtradeln.de/voerde ausfüllen und absenden.

Weitere informationen:

Homepage zur STADTRADELN Kampagne
STADTRADELN Homepage der Kommune „Voerde im Kreis Wesel“
Registrierungsformular für das Stadtradeln

1 comment

Kommentar verfassen

Scroll Up