Tour zum Centro

Gestern bin ich zum zweiten Mal mit dem Mountainbike zum Centro in Oberhausen gefahren und hab dabei ein paar Fotos von der wirklich schönen Strecke geschossen.

Ich habe die Tour vor einiger Zeit auf der Website Radfahren in Voerde gefunden und konnte der Beschreibung zuerst nicht glauben. Bisher bin ich immer mit dem Auto über die Autobahn zum Centro gefahren, es sollte aber auch eine wesentlich schönere Route geben, die überwiegend durch den Wald oder auf Nebenstraßen lang führt. Diese Strecke wollte ich kennenlernen, also machte ich mich zusammen mit meinem Cousin Robert am letzten Samstag auf den Weg dorthin.

Die „Tour zum Centro“ ist als Rundkurs angelegt, daher kann man überall entlang der Strecke in die Tour einsteigen. Die Tour ist also auch etwas für Radfahrer, die direkt am Centro wohnen, denn man wird auch kaum einen schöneren Weg nach Voerde finden. Da es für mich von Spellen aus losging, liegt der nächste Einstiegspunkt an der Feuerwehr in Voerde. Dorthin gibt es viele schöne Wege, ich bin durch Löhnen gefahren, da war ich landschaftlich direkt auf Natur eingestimmt.

CENTRO-Tour-020

CENTRO-Tour-010

Von Voerde aus fuhr ich entlang der Bahnschienen bis zur Überführung an der Rahmstr. und dann weiter auf einem der wenigen Teilstücke entlang der Strasse in Richtung Tenderings-See. Am Gelände des ASV Hünxe geht es aber schon wieder in den Wald hinein, links am Tenderingssee vorbei, über einen weitläufig angelegten Spielplatz in Lohberg weiter in Richtung Dinslaken-Hiesfeld.

CENTRO-Tour-040

CENTRO-Tour-030

An der abgebildeten Litfass-Säule führt die Strecke dann wieder links in den Wald, ein paarmal links und rechts abgebogen bis zum Hiesfelder Mühlenmuseum in der Nähe des Freibades. An dieser Stelle möchte ich kurz anmerken, das es meiner Meinung nach kaum Möglich ist, die Strecke nur an Hand einer Wegbeschreibung zu finden. Damit man sich nicht dauernd verfährt, benötigt man auf jeden Fall eine ausgezeichnete Ortskenntnis oder wie in meinem Fall ein Garmin Edge oder etwas ähnliches, das dazu in der Lage ist, jemendem auf einer hochgeladenen Route bis zum Ziel zu navigieren. Netterweise hat Dirk die Streckenführung nach der Ausarbeitung auch bei gpsies.com hochgeladen, das war eine echte Hilfe – vielen Dank dafür!

CENTRO-Tour-070

CENTRO-Tour-060

Von Hiesfeld fährt man immer entlang dem Rotbach auf dem ausgeschilderten Rotbachweg. So wie es auf dem Schild verlangt wird, habe ich selbstverständlich auf der gesamten Strecke auf alle Fußgänger Rücksicht genommen, denen ich begegnet bin. Aus meiner Sicht unnötig so etwas zu schreiben, aber schaden kann es sicher auch nicht.

CENTRO-Tour-080

CENTRO-Tour-090

Von jetzt an geht es relativ lange durch den Wald bis zur Halde Haniel. Wenn man hier schon mal angekommen und mit dem Mountainbike oder einem ähnlich geländegängigen Rad unterwegs ist, sollte man die Halde auch hochfahren. Falls man das lieber auslassen möchte, ist die Strecke theoretisch auch mit jedem anderen Rad zu befahren, naja … vielleicht nicht gerade mit einem Rennrad. Unterwegs könnte man auch zum Heidhof abbiegen, das ist ja auch immer ein beliebtes Ausflugsziel.

CENTRO-Tour-100

CENTRO-Tour-110

Nach einer Weile erreicht man den Golfclub Oberhausen auf dem ehemaligen Gelände der Zeche Jacobi, allerdings nur, wenn man in vorher den gut versteckten Weg zwischen zwei Häusern hindurch gefunden hat. An dieser Stelle fährt man ca. 100 Meter durch eine Siedlung in Oberhausen-Klosterhardt.

CENTRO-Tour-140

CENTRO-Tour-120

Vor dem Parkplatz des Golfplatzes geht es nochmal rechts ab bis nach Oberhausen „Neue Mitte“. Kurz nachdem das Gasometer auf der Bildfläche erschienen ist, sitzt man auch schon auf der Centro-Promenade in einem der zahlreichen Cafés, Restaurants oder Biergärten. Wir haben uns damals die Three-Sixty Sportsbar ausgesucht, die Vorspeisenplatte für zwei Personen ist echt zu empfehlen. Auf der gesamten Strecke gibt es aber immer wieder Gelegenheiten für eine kurze Stärkung – auf der Tour kann man unmöglich verdursten oder verhungern.

CENTRO-Tour-160

CENTRO-Tour.150

Wer lieber im Wald fährt kann von hier aus denselben Weg wieder zurück nach Voerde nehmen, alternativ dazu kann man auf dem Rundkurs bleiben und zuerst entlang der Emscher, später dann auf der alten HOAG-Trasse zurück bis nach Dinslaken fahren. Um zur Emscher zu kommen geht man am besten am Kaisergarten über die Fußgänger-Brücke. Nebenbei kann man bei der Gelegenheit ein paar Hochzeitspärchen gratulieren, die man beim überqueren der Brücke sicher treffen wird, während diese gerade dabei fotografiert werden, ein Vorhängeschloss mit den jeweiligen Namen an das Brückengeländer zu hängen.

CENTRO-Tour-170

Von Dinslaken aus fährt man am schönsten an der Emscher entlang bis zum Rheindeich und darauf dann entweder zurück zum Voerde Marktplatz oder wie in meinem Fall bis nach Götterswickerhamm und durch Löhnen zurück nach Spellen.

Die gesamte Tour hat von Spellen aus eine Länge von knapp 68 km, der eigentliche Rundkurs von Voerde aus ist entsprechend etwas kürzer. An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank für das Ausarbeiten und Veröffentlichen der Strecke. Die Tour zu fahren hat großen Spaß gemacht.

Weitere Infos zur Tour:

3 comments

  1. Schöne Runde. (y)
    Werde ich diese Woche auch einmal fahren. Aber Einstieg am Centro, da, von meinem Startpunkt aus, nur 3km entfernt.

  2. Ich bin die Strecke schon von Voerde aus gefahren. Allerdings über den Rheindamm nach Walsum und dort auf die HOAG Trasse. Am RWO-Stadion vorbei am Kanal rüber zum Kaisergarten und am Kanal weiter zum Gasometer. Von dort aus ist man sehr schnell am Centro. Danach wieder zurück zur Trasse und oben links Richtung Landschaftspark Nord. Von dort am Ausgang rechts Richtung Ruhrort und am Rhein wieder nach Hause. War eine sehr schöne Tour ca. 72km.

Kommentar verfassen

Scroll Up