Entlüften meiner Shimano XT 2012 Scheibenbremse…

Bremse-entlueften-010

… gehört ja eigentlich zu den standard-Wartungsarbeiten, die man locker zu Hause selbst durchführen kann, war dann aber doch schwieriger als ich es zuerst angenommen hatte.

Früher fuhr ich eine Avid Juicy three und das Entlüften war mit dem passenden Bleeding Kit eine 10 Minuten-Sache. Also bestellte ich mir den Original Shimano Entlüftungstrichter sowie dem Mineralöl zusammen mit passender Spritze und Schlauch über das Internet. Als das Kit ankam stellte ich fest, das man die Einzelteile vermutlich auch wesentlich günstiger im Baumarkt hätte bekommen können, abgesehen vielleicht von dem Trichter, der aber laut diverser Youtube-Anleitungsvideos auch bestens durch eine Spritze ohne Kolben ersetzt werden kann.

Egal, der hauptsächliche Vorteil des Shimano Bleeding Kits besteht darin, das man sich später keine Gedanken darum machen muss, dass es wegen der fehlenden Originalteile nicht funktioniert hat.

Bei Reparaturen am Bike gibt es ja grundsätzlich immer zwei Wege. Entweder man sucht die Fachwerkstatt auf und lässt dort die Reparatur durchführen oder man such im Internet nach einer passenden Anleitung und versucht sich selbst daran. Anleitungen gibt es haufenweise, in meinem Fall lag dem Bleeding Kit sogar die Original Shimano Anleitung in 5 Sprachen bei. Ich war also zuversichtlich, dass die Entlüftung genauso einfach von statten gehen wird, wie damals bei meinen Avid Bremsen. Pustekuchen…

Der Grund für meine Entlüftungsversuche war übigends der immer schwächer werdende Druckpunkt der Hinterradbremse. Zuletzt musste ich über die Bremshebelverstellung den Bremshebel möglichst weit vom Griff wegbewegen, damit ich ausreichend Hebelweg habe um noch einigermaßen dosiert bremsen zu können. Die Vorderradbremse funktioniert dagegen einwandfrei und hat einen knackigen Druckpunkt. Ich nahm also an, dass sich in meiner Hinterradbremse etwas Luft befand, die ich da jetzt wieder herausbekommen wollte.

Bremse-entlueften-020
Gesagt getan, ich montierte diesen gelbenTrichter an Stelle der Rändelschraube am Bremshebel und hielt mich Schritt für Schritt an die Anleitung. Anders als auf dem Bild oben dargestellt, steckt ich auch diesen gelben Spacer zwischen die Bremskolben bevor es los ging. Unverständlich oder sagen wir mal mißverständlich formulierte Passagen der Shimano Anleitung versuchte ich durch die zahlreichen Tipps und Tricks zu kompensieren, die ich im Internet gefunden habe.

Shimano schreibt beispielsweise: „Betätigen Sie uns lassen Sie den Hebel nicht dauernd los“ – mit so einem Satz bin ich dann erst mal bedient zumal es beim Entlüftungsvorgang in meinem Augen ja auf jeden Schritt ankommt. Grundsätzlich macht es nicht immer Sinn, alles wortwörtlich aus dem Englischen zu übersetzen und man würde sich wünschen, dass der Hersteller die 150 EUR investieren würde, um die Anleitungen von einem Muttersprachler übersetzen zu lassen.

Wie auch immer, ich fand mich irgendwie zurecht und entlüftete meine Hinterradbremse nach bestem Wissen. Leider hatte ich damit nur mässigen Erfolg, denn ich konnte anschließend nahezu keine Verbesserung feststellen. Der Leerhub des Bremshebels war weiterhin viel zu lang und der Druckpunkt wesentlich schwächer als vergleichsweise bei der Vorderradbremse.

Natürlich denkt man als erstes daran, bei einem der Schnitte etwas falsch gemacht zu haben und versucht sein Glück aufs neue. Aus jetziger Sicht kann ich sagen, das ich den Entlüftungsvorgang inzwischen um die 5 Mal gemacht hab, leider ohne Verbesserung des Bremsverhaltens.

Ich werde nun wohl doch das Bike einpacken und zum Fachhändler bringen müssen. Evtl. findet der ja raus, was ich falsch gemacht habe. Falls nicht muss es wohl ein Defekt der Bremse sein und dann bin ich beim Händler ja auch an der richtigen Adresse.

Hoffentlich bekomme ich das noch hin bevor am nächsten Wochenende die CTF in Dinslaken startet.

Beim nächsten Mal wird SRAM gekauft 🙂

2 comments

  1. Hallo Rene,
    Meine XT Bremse ist auch aus 2012. Nachträglich eingebaut…beim Fachhändler…Der Druckpunkt an der vorderen Bremse wandert nun immer weiter Richtung Griff. Vermute Luft in der Leitung. Werde mir mal ein Entlüftungskit bestellen.
    Zusätzlich singt sie. D.h. sie schleift im Leerlauf und egal wie ich den Bremssattel verschiebe…ich bringe es nicht weg. Dieses feine „Zwitschern“ ist kaum hörbar…aber bringt mich beim Fahren um den Verstand…

    wie ging Deine Odyssee weiter? Was hat der Händler an der Bremse gefunden, dass das Entlüften nicht funktionieren wollte? Das Einzige, dass ich weiß ist, dass man den hinteren Bremssattel zum Entlüften abmontieren sollte und samt Leitung nach unten hängen lassen. Da der Sattel im montierten Zustand nicht am tiefsten Punkt hängt. Und das kann Probleme bringen.

    Viele Grüsse Christian

  2. Hallo Christian,

    es lag in meinem Fall an einem Defekt des Bremszylinders. Durch eine undichtigkeit trat eine kleine Menge Bremsflüssigkeit aus wenn Druck auf die Leitung kam. Erst das Ersetzen des Bremszylinders hat am Ende den Erfolg gebracht.

    Hier der 2. Teil des Artikels:
    http://tanzer.de/2013/03/mist-der-bremszylinder-ist-undicht/

    Letztlich kann ich nicht genau sagen, ob der Zylinder bereits die ganze Zeit undicht war oder die Undichtigkeit zufällig zur selben zeit aufgetreten ist und daher zur Ursache des Problems gemacht wurde. Ich vermute es kann auch daran gelegen haben, dass ich den Zylinder nicht vom Rahmen abgeschraubt habe, wie Du schreibst, und dadurch noch Luft in der Leitung war.

    Viele Grüße,
    Rene

Kommentar verfassen

Scroll Up