Biologic Reecharge Case & Bracket

Ein weiteres Kapitel auf der Suche nach der perfekten Lösung zur Verwendung des iPhone als Fahrradcomputer liegt hinter mir.

Biologic Case "offen"
Biologic Case „offen“

Diesmal gab ich der Firma Biologic und ihren iPhone kompatiblen Produkten eine Chance und kaufte das Recharge Case für iPhone mit der dazugehörigen Lenkerbefestigung Reecharge Case Bracket. Darüber das beide Produkte nur getrennt und nicht im Set erhältlich sind, kann man geteilter Meinung sein. Da es keine Alternative Befestigungsart auf dem Fahrrad gibt, kann man die Halterung besser direkt mitliefern und zusätzlich einzeln anbieten, damit man z.B. sein Zweitrad damit ausstatten kann.

Das Case macht nach dem Auspacken aus der biomäßigen Recycling Karton Verpackung einen wertigen Eindruck. Es ist gut verarbeitet und nimmt das iPhone sicher und passgenau auf. Im Case eingesetzt ist das iPhone mit einem 1400mAH starken Li-Ion Zusatzakku verbunden, der am Computer über einen herkömmlichen USB Port aufgeladen werden kann und das Gerät mit einer zusätzlichen Akkuladung versorgen kann.

Ein Pluspunkt gibt es für den Sicherheitsfaktor. Das iPhone wird innerhalb des Cases bestens geschützt. Es liegt in einer Silikon-Form, die leichte Erschütterungen abfedert. Zusätzlich ist das Gehäuse spritzwasser geschützt nach IPX4 – der Kopfhörer Ausgang ist durch einen Gumminippel abgedichtet.

Ein weiteres Plus gibt es dafür, dass alle iPhone Tasten sich in geschlossenem Gehäuse bedienen lassen. Auch der Touchscreen funktioniert durch die ins Gehäuse eingeklebte Membran problemlos. An der vorderen Kante des Gehäuses befinden sich abgedichtete Usb Buchsen, zur Aufladung der eingebauten Zusatz-Batterie oder auch zur Aufladung externer Geräte.

Biologic Bracket
Biologic Bracket

Der meiner Meinung nach größte Nachteil des Reecharge Cases ist die Größe. Durch den Zusatzakku inkl. Anschlußstecker sowie der umlaufenden Silikon-Dichtung wirkt das Ganze ziemlich wuchtig am Bike. Und hier kommt dann auch der zweite Nachteil ins Spiel, denn die Halterung ist ebenfalls ziemlich groß geraten. Die überdimensionalen Kunststoff Flügelmuttern, die zur Befestigung am Lenker oder Vorbau vorgesehen sind, sehen so aus, als kämen Sie aus einem Kinder Baukasten. Da hab ich schon deutlich günstiger, viel elegantere Befestigungen gesehen. Dafür verfügt die Halterung über eine Klinken-Buchse zur Aufladung des iPhones oder Zusatzakkus über eine externe Batterie oder auch über ein Nabendynamo, das man an Mountainbikes jedoch nur selten antreffen wird.

Fertig montiert schwebt das iPhone ca. 4-5cm über dem Lenker und macht einen mehr als wackeligen Eindruck. Für Rennräder mag das in Ordnung sein, in unebenes Gelände würde ich mich damit nicht trauen. Mir bleibt daher leider nichts übrig, als das Case wieder zurück zum Fachhändler zu bringen. Für mich oder generell für Mountainbike-Fahrer ist es völlig ungeeignet.

Kommentar verfassen

Scroll Up