Die Fahrradtasche TORONTO von Zimmer im Test

So oft es geht, fahre ich morgens mit dem Rad ins Büro. Dabei benötige ich eine Tasche, in der ich unter anderem meinen Laptop sicher und trocken transportieren kann. Ein passender Rucksack oder eine Umhängetaschen wäre hier sicher eine mögliche Wahl, allerdings verknittern die Tragegurte die Klamotte. Darüber hinaus schwitzt man darunter auch schon bei lauwarmen Temperaturen – für mich sind sie daher eher ungeeignet.

Am besten wäre es also, die Tasche direkt am Fahrrad befestigen zu können. Fast jeder Taschenhersteller hat dazu etwas passendes im Programm und der Topseller für diesen Anwendungsfall dürften die allseits bekannten, bunten Modelle aus LKW-Plane sein. Diese sind sicher in vielerlei Hinsicht absolut empfehlenswerte Fahrradtaschen, allerdings sind sie aus meiner Sicht überhaupt nicht „Business-tauglich“. Also habe ich das Internet nach einer dezenten, aber gleichzeitig robusten Tasche durchsucht, die sich zwar am Gepäckträger meines Fahrrad befestigen lässt, aber nicht direkt als Fahrradtasche zu erkennen ist.

Bei der Marke Zimmer aus Berlin bin ich fündig geworden. Mit der Tasche TORONTO hat Zimmer den scheinbar idealen Wegbegleiter im Programm zu haben. Netterweise erhielt ich ein Exemplar für einen ausgiebigen Produkttest und war gespannt ob die Tasche hält, was sie verspricht.

Design

Das Design von TORONTO entspricht dem einer klassischen Messenger Tasche. Sie ist eher schlicht gestaltet und fällt nicht durch auffällige Details auf. Damit ist sie sehr universell einsetzbar und macht auch im geschäftlichen Umfeld eine gute Figur.

Das besondere an der Tasche sind die Befestigungshaken, mit der sich die Tasche an den meisten Gepäckträgern anbringen läßt.  Wenn die Haken durch die magnetisch verschlossene Lasche verdeckt sind, ist TORONTO kaum noch als Fahrradtasche erkennbar. Das ist neben der Optik der größte Unterschied zu vergleichbaren Modellen anderer Hersteller.

Material und Verarbeitung

Die Tasche TORONTO besteht außen aus dicht gewebtem und strapazierfähigem Segeltuch (Baumwoll-Canvas). Zum Schutz gegen Regen ist das Material wirksam imprägniert, zusätzlich ist das Hauptfach bei verschlossener Tasche vollständig abgedeckt, so dass der Inhalt gut geschützt wird. Während der letzten Wochen, in denen ich die Tasche im Einsatz habe, bin ich auch durch den einen oder anderen Regenschauer geradelt. In keinem Fall in das Innere der Tasche nass geworden. Trotzdem würde ich dem Material auf Dauer keine unbedingte Wasserdichtigkeit zusprechen. Evtl. wird es Sinn machen, die Tasche von Zeit zu Zeit erneut zu imprägnieren. Mit der Zeit werde ich hierzu sicherlich weitere Erfahrungswerte liefern können.

Auch als Innenmaterial kommt Baumwolle zum Einsatz. Die Oberkanten des Hauptfaches sind mit weichem Leder eingefasst. Das dient dem Schutz und sieht dazu auch besonders hochwertig aus. Auf der Vorderseite wird die Tasche mit einer Lasche aus Echtleder verschlossen, die wie bei einem Gürtel durch eine Metallschnalle gefädelt wird.

An den Seiten sind Metallringe angebracht, in die ein verstellbarer Schulter-Trageriemen eingehängt werden kann.

Die Tasche wurde sorgfältig und hochwertig verarbeitet.  Sie ist äußerlich relativ unempfindlich und sehr strapazierfähig. Die angebrachten Metallteile und  Reisverschlüsse machen einen haltbaren Eindruck und sind stabil genug gewählt um auch bei stärkerer Füllung noch gut zu funktionieren.

Maße und Stauraum

Mit Außenmaßen von 35 cm x 28 cm x 10 cm ist sie ausreichend groß um Unterlagen in DIN-A4 Format aufzunehmen. Für einen Standard Ringbuch Ordner ist die Tasche allerdings zu klein. Sie ist zwar breit genug, um einen Ordner aufnehmen zu können, er würde aber nach oben aus der Tasche herausragen. Dadurch kann die obere Lasche nicht mehr mit der angebrachten Schnalle verschlossen werden. Für mich stellt dies kein Problem dar, da ich umfangreiche Daten lieber auf meinem Laptop transportiere, als ausgedruckt in einem Ordner.

(Bildquelle: zimmer-fahrradtaschen.de)

Für Laptops bis zu einer Größe von 13″ gibt es ein eigenes Fach. Dieses ist zur Rückseite, also zur Trageseite der Tasche hin, etwas gepolstert und sollte dadurch Schutz vor leichten Schlägen bieten. Das Fach ist mit seiner Größe von 33 cm x 23 cm x  1,5 cm ziemlich passgenau dimensioniert, so dass ein Laptop genau hineinpasst und nicht im Fach hin und her wackelt. Eine Lasche mit Magnetverschluss sichert zusätzlich gegen Herausfallen und hält das Fach in der Mitte zusammen. Für den sicheren Halt des Laptops ist der Verschluss aber nicht unbedingt notwendig.

An der Innenseite des Hauptfachs befindet sich eine kleine Innentasche mit Reisverschluss. Diese ist mit den Maßen von 22 cm x 13 cm gut geeignet um darin Dinge wie z.B. Schlüssel zu verstauen, die nicht in der Tasche herumfliegen sollen. In dem Hauptfach können darüber hinaus Unterlagen bis zu einer Dicke von ca. 5-6 cm transportiert werden.  Weitere Unterteilungen des Fachs gibt es nicht.

Für weitere Utensilien wie eine Computermaus, Handy, Stifte etc. wurde auf der Vorderseite über die gesamte Breite ein Reisverschlussfach aufgesetzt. Dieses ist groß genug um eine Geldbörse sicher zu verstauen oder auch das Netzteil des Laptops zusammen mit dem ganzen Kabelkram. Zwei unterschiedlich große Innenfächer sorgen für Ordnung und halten alles an Ort und Stelle.

Montage am Fahrrad

Die Tasche wird mit zwei gummierten Haken am Gepäckträger befestigt. Der Rohrdurchmesser des Gepäckträgers sollte dabei 10-12 mm groß sein. Je dünner das Rohr ist, desto größer wird die Gefahr, dass die Tasche beim Überfahren eines Schlagloches vom Rad fällt. Durch die Gummierung sitzt die Tasche aber relativ rutschsicher und ist bei mir bisher nicht abgefallen, auch wenn die Fahrradwege in meinem Umgebung teilweise echt wünschen übrig lassen.

(Bildquelle: zimmer-fahrradtaschen.de)

Zur Sicherheit bietet sich an, die Tasche mit dem mitgelieferten Karabinerhaken oder auch einem Schloss am Gepäckträger zu befestigen. Zu diesem Zweck ist der an der Rückseite extra ein Metallring angebracht.

Damit der Trageriemen nicht in die Speichen des Hinterrades gelangen kann, sollte er bei montierter Tasche lieber entfernt und in der Tasche transportiert werden. Je nachdem was sich in der Tasche bereits befindet, kann dies schon problematisch werden. Daher sollte man lieber etwas Platz im Hauptfach übrig behalten und an diesen Umstand denken, wenn man sie am Rad befestigen möchte.

Etwas nachteilig ist es, das die Tasche außer dem Trageriemen keinerlei Griffe oder Haltemöglichkeiten besitzt. Wenn man die Tasche vom Rad abnimmt, muss man die Tasche  daher entweder unter den Arm klemmen oder den Trageriemen anbringen um die über der Schulter tragen zu können.

Fazit

Die TORONTO von Zimmer ist eine tolle Tasche mit überschaubarem, aber durchaus ausreichendem Platzangebot für die alltäglichen Dinge. Die Option der Fahrradmontage und gleichzeitig die Möglichkeit sie als „normale“ Umhängetasche zu verwenden ist ein großer Vorteil. Den meisten anderen Fahrradtaschen ist die hauptsächliche Funktion deutlich anzusehen. Gleichzeitig ist dies der größte Nachteil dieser Modelle, denn das beeinträchtigt die Nutzung als Tasche im geschäftlichen Umfeld und schließt in manchen Fällen die Option sogar komplett aus. Aus meiner Sicht ist die Tasche TORONTO daher eine Kaufempfehlung, obwohl ich als Verbesserungsvorschlag selbstsichernde Befestigungen bevorzugen würde.

Pro: 
Hochwertige Materialien
Sehr gute Verarbeitung
Dezente Optik, daher problemlos im Geschäftsalltag einsetzbar
Funktion als Fahrradtasche nicht direkt erkennbar

Contra:
Keine selbstsichernden Gepäckträger-Befestigungen
Trageriemen muss für Transport am Rad entfernt werden.

 


Weitere Informationen:

 

Kommentar verfassen

Scroll Up