Test: Polar M400 GPS Fitness-Uhr

Hier kommt mein Bericht zur Polar M400 GPS Laufuhr, wobei ich direkt vorwegnehmen möchte, dass ich zur GPS Funktion aktuell noch nicht viel sagen kann, da ich damit erst ein paar Mal mit dem Bike „unterwegs“ war, für eine richtige Bewertung würde ich daher noch ein paar mehr Erfahrungen damit sammeln müssen.

POLAR-M400Ich habe die Polar M400 vor knapp 4 Wochen gekauft und trage sie seitdem Tag und Nacht. Ich habe mich für das Modell inkl. Pulsgurt entschieden, genaugenommen also die M400 HR, da ich die Uhr vor allem auch beim Sport einsetzen möchte und ich daher auf die Pulsmessung nicht verzichten wollte.

Der günstigste Set-Preis, den ich im Internet finden konnte, war 144,95 EUR. Damit ist es die günstigste GPS fähige Laufuhr, die ich jemals gekauft hatte.

Meine letzte Laufuhr war die Garmin Forerunner 305, die damals mehr als doppelt so teuer war, wobei beide Modelle auf Grund des Altersunterschiedes sicher nicht vergleichbar sind.

Zuletzt habe ich den Garmin Edge 810 montiert am Lenker meiner Bikes verwendet um meine Touren zu tracken. Mit Hilfe der Garmin Handgelenkhalterung, also eines Armbandes mit dem der Garmin Edge am Handgelenk getragen werden kann, habe ich auch einige Läufe damit aufgezeichnet, allerdings ist das nicht wirklich praktikabel. Alleine schon wegen der Größe und der eindeutigen Ausrichtung des Geräts auf den Radsport bleibt es in Zukunft nur noch an dem Fahrradlenker montiert.

Es musste also ein Nachfolger für den Garmin Forerunner 305 her, der zusätzlich auch noch Alltagstauglich sein sollte. Da die Polar M400 für mich der beste Kompromiss zwischen Fitness Tracker, GPS Tracker und Pulsuhr ist, habe ich mich für dieses Gerät entschieden.

Continue Reading
Scroll Up