Rose Count Solo 4 – 2018

Scheinbar kann man nie zu viele Fahrräder besitzen. Daher war ich am vergangenen Montag wieder in der Biketown in Bocholt und habe dort ein weiteres Rose Bike in Empfang genommen. Ganz früher ging man ja einfach in ein Fahrradgeschäft, hat eines der dort ausgestellten Räder nach einer kurzen Probefahrt gekauft und ist dann meistens sogar direkt damit nach Hause gefahren.

Bei Rose läuft das heutzutage auf jeden Fall völlig anders ab: Erst mal einen Termin mit einem der Bike-Berater machen und sich von ihm komplett vermessen lassen. Nach der Erfassung von Schritt- und Armlänge, Gewicht, Schulterbreite und Körpergröße, wird gemeinsam die Wunsch-Konfiguration des Bikes zusammengestellt. Wenn man unentschlossen ist, dann man das solange wiederholen bis man sich entweder seiner Sache sicher ist oder der Bike Berater nicht mehr mitspielt – diesen Moment habe ich jedoch noch nicht kennengelernt, allerdings bin ich meistens recht spontan mit meinem Entscheidungen bzw. habe ich im Vorfeld bereits gut genug informiert, um mit einem Termin klarzukommen. Wenn man sich letztendlich dazu entscheiden konnte, das Rad zu bestellen, bleibt der Bike Berater bis zur Auslieferung der erste Ansprechpartner für die ganzen Auftragsänderungen, die einem solange noch einfallen dürfen, bis das Bike irgendwann produziert wird.

Continue Reading

Fuhrpark erweitert…

BeefCake

In der letzten Zeit haben wir einige Versuche unternommen, das alte Drössiger CR05 dem bevorzugtem Terrain von Luca anzupassen. Wir haben den Antrieb vorne von 3-fach auf 2-fach mit Bashguard geändert und sogar eine Kettenführung selbstgebaut. Irgendwann sollte ein Enduro- oder Freeride Rahmen gekauft werden, um das Rad damit neu aufzubauen.

Durch den kürzlichen Bruch der Sitzstrebe mussten wir dieses Vorhaben jetzt ein wenig beschleunigen und sind nach einigem Hin- und Her zu dem Entschluß gekommen, dass ein neues Rad einfach wesentlich mehr Vorteile bietet und vermutlich nur unwesentlich teurer wäre als das alte Rad entsprechend umzubauen.

Continue Reading

Rose Beef Cake FR 2

Rose Beef Cake FR 2
Rose Beef Cake FR 2

Nach einem Rahmenbruch an Luca’s Drössiger CR05 sollte der Nachfolger dann ein Enduro oder Freeride Bike werden. Er fährt ohnehin lieber Berge runter als hoch und würde am liebsten ausschließlich in Bikeparks fahren, anstatt auf längeren Touren mit verträglichen Höhenmetern unterwegs zu sein.

Ein niegelnagelneues Bike mit 10 Jahren Rahmengarantie hat die Wahl gegenüber einem Eigenbau mit gebrauchtem Enduro Rahmen und den alten Anbauteilen des Drössiger CR05 gewonnen. Da Rose ab 2014 die Produktion des Beef Cake einstellt bzw. es durch die Modelle „Soul Fire“ und „The Unchained“ ersetzt, bekommt man es aktuell als Auslaufmodell gute 650 EUR günstiger. Da konnte Luca dann nicht widerstehen.

Eine gute Wahl wie ich finde.

Continue Reading

Rose Black Creek 5

Rose Black Creek 5
Rose Black Creek 5

Seit Juni 2013 gehört dem Fuhrpark auch ein Trekking/Reiserad an und löst seit dem das Red Bull Pro Factory 700 auf längeren Tourenfahrten ab. Außerdem soll mich das Black Creek auch möglichst oft morgens ins Büro bringen, das war mit dem Mountainbike wegen der fehlenden Schutzbleche ebenfalls manchmal etwas nachteilig.

Continue Reading

Fuhrpark erweitert…

ROSE Black Creek 5
ROSE Black Creek 5

Trekking Touren werden demnächst mit einem Trekking Bike gefahren. Die letzten längeren Touren, auf denen ich Gepäck transportiert habe, bin ich ja mit meinem Mountainbike gefahren. Das hat zwar ganz gut funktioniert, man musste sich aber schon an das veränderte Fahrgefühl gewöhnen.

Mit Sattelstützengepäckträger und 12 kg Gepäck in Fahrradtaschen, die knapp einen halben Meter hinter dem Sattel hängen, stimmt in Bezug auf Schwerpunkt und Federung rein gar nichts mehr. Teilweise hatte man beim Fahren das Gefühl, dass man das Bike kaum noch unter Kontrolle hat und es stattdessen mit einem macht was es will.

Auf gerader Strecke und Asphalt war das alles kein Problem, schwierig wurde es vor allem, wenn die Strassenbeschaffenheit schecht war. Auch auf steilen Anstiegen war das Übergewicht am Heck kaum noch auszubalanzieren und das Vorderteil des Rades hatte nur noch selten Bodenkontakt.

Continue Reading

Saison Antritt bei Rose

ROSE-010

ROSE-020

Heute hatte der Rose-Versand aus Bocholt zum Saison Antritt eingeladen. Auf dem Gelände der Bike Town waren einige Zelte von Partnerfimen aufgebaut, die allerhand wissenswertes über Ihre Produkte an die Besucher weitergeben wollten. Bobby Root war zu Gast und begab sich zusammen mit Interessierten samt Leirädern der aktuellen Rose Modellserie auf die MTB-Teststrecke. Weiterhin begeisterte der Niederländer Rick Koekoeks mit seiner Trialshow.

Natürlich war auch die Bike-Town für Besucher geöffnet und verleitete Viele mit Rabatt-Aktionen zum Kauf. Wer nichts kaufen möchte konnte auch „einfach nur gucken“, sich an den speziell aufgebauten Infoständen informieren oder mit den Test-Rädern durchs Gebäude fahren.

Continue Reading

Rose Red Bull Pro Factory 700

Red-Bull Pro Factory 700
Red-Bull Pro Factory 700

Anfang 2012 bekam ich von Rose den 2010er Red Bull Rahmen bestückt mit aktuellen Komponenten zu einem verträglichen Preis angeboten und entschied mich zum Kauf und damit auch zum Einstieg in den Mountainbike-Sport.

Obwohl es hier am Niederrhein nur wenige Orte gibt, für die man ein All-Mountain-Bike benötigt, war es bis jetzt die richtige Wahl. Das durch die Federung sehr komfortable Fahrverhalten des Fullys ist auf der Straße angenehm, da es jede Unebenheit „schluckt“, gleichermaßen ermöglicht es auch Abstecher in unwegsames Gelände. Dies war mit meinem damaligen Cross Bike nicht möglich, allerdings lag das natürlich auch an meinen Fahrkünsten und der fehlenden Erfahrung.

Continue Reading
Scroll Up