Die Wirtschaft sattelt auf

Auf einen Verleihservice setzt der Anbieter „Rädchen für alle(s)“ in Oldenburg. Radfahrer haben die Möglichkeit, unentgeltlich Quartierlastenräder auszuleihen. Interessierte können sich auf der Website registrieren und Fahrräder buchen. Bildquelle: Rädchen für alle(s) e.V.

[Pressemitteilung]

Die Deutsche Post, der Lieferservice „Foodora“ und zahlreiche andere Unternehmen verlassen sich auf die Dienste des Fahrrads. Mittlerweile spielt das umweltschonende Verkehrsmittel eine tragende Rolle in der Wirtschaft – und steht im Zentrum vieler innovativer Geschäftsideen.

In ganz Deutschland geht das Fahrrad neue Wege. So auch in Wiesbaden, wo mit dem Kiezkaufhaus eine originelle Idee verwirklicht wurde. Das Konzept: In einem Onlineshop wählen User Produkte des täglichen Bedarfs aus – von Biofleisch über Delikatessen, Süßigkeiten bis hin zu Konzert- und Theaterkarten. Die Kunden schicken ihre Bestellung ab und erhalten ihre Ware noch am selben Tag – von Mitarbeitern auf Ökostrom betriebenen Cargo-Bikes. Mithilfe der elektronischen Lastenräder und des Online-Angebots führt das Unternehmen die Geschäfte in Wiesbaden zusammen und hat so ein umweltfreundliches und virtuelles Einkaufszentrum geschaffen. Das beweist: Um das Fahrrad kann sich ein ganzes Geschäftsmodell drehen.

Continue Reading

listnride – Das perfekte Rad. Einfach mieten.

Wer viel unterwegs ist und an seinem Aufenthaltsort trotzdem mit dem Fahrrad mobil bleiben möchte – für den ist die Bike-Sharing-Community listnride vielleicht etwas.

Das Prinzip ist einfach: Wer mehrere Fahrräder besitzt, diese mit anderen teilen und dabei etwas Geld verdienen möchte, kann sich einfach bei listnride registrieren und seine Räder zur Vermietung anbieten. Gleichzeitig kann ich über die Plattform nach verfügbaren Fahrrädern an dem jeweiligen Ort suchen, und diese dann unkompliziert mieten. Nicht nur Privatpersonen, sondern auch Fahrradgeschäfte nutzen dieses listnride um ihre Leihräder anzubieten.

Seit September 2016 gibt es listnride. Seit der Zeit hat es sich in vielen großen Städten bereits etabliert. Um Angebot und Nachfrage auf der Plattform auszubauen und weiter zu wachsen haben die beiden Gründer Gert-Jan van Wijk und Johannes Stuhler eine Crowdfunding Kampage auf Seedrs gestartet. Es haben sich bereits zahlreiche Unterstützer gefunden so dass das benötigte Kapital von 150.000 EUR bereits zu über 80% erreicht wurde.

Continue Reading

Speedvagen kündigt ihre erste Europäische Fitting-Tour an

[Pressemitteilung]

Amsterdam, 2. Juli 2017 – Speedvagen kommt über den großen Teich für seine erste European Fitting Tour vom 26. August bis zum 11. September. In den vergangenen Jahren hat das in Portland ansässige Unternehmen mehrere Fitting Touren auf der ganzen Welt ausgerichtet. Speedvagen reist viel, um seine Kunden zu treffen, deren Straßen kennenzulernen und natürlich die Bikes zu präsentieren, welche die meisten nur aus dem Internet kennen. Und vor allem: Jeder zukünftige Speedvagen-Besitzer erhält die vollständige Beratung und eine Custom-Fitting-Sitzung mit dem Gründer Sacha White.

Continue Reading

FLECTR GRAVEL GUARD

[Pressemitteilung]

Die Münchner Bike-Enthusiasten von FLECTR launchen ihre dritte Bike-Kampagne auf KICKSTARTER und präsentieren ihre High-Tech-Protektoren für den Rahmenschutz.

München, im Juni 2017: FLECTR erweitert das Sortiment. Seit letztem Jahr bringen FLECTR ZERO und das FLECTR Reflective Frame Kit Licht ins Dunkel und verbessern die Sicherheit im Straßenverkehr. Mit dem GRAVEL GUARD machen sich die Münchner Radliebhaber nun für Fahrradrahmen stark und sagen lästigen Kratzern und Steinschlag den Kampf an.

Continue Reading

Austrian Gravity Series

[Pressemitteilung]

Grassroots Downhill Cup in Österreich

Graz, 14.4.2017. Österreich hat wieder eine nationale Rennserie! Aus drei Rennen besteht die neugegründete Austrian Gravity Series – powered by ÖRV Bike-Card. Kürzere Strecken, Eintagesevents und weniger Aufwand erleichtern den Einstieg und stellen den Spaß in den Vordergrund.

Viele Trails, viele Bikeparks, viele Talente, doch keine nationale Rennserie. Das ist seit dem Aus des Austria (Extreme) Cup vielen Downhiller-Fahrern in Österreich sauer aufgestoßen. Der Einstieg ins Renngeschehen auf Europacupebene schreckte mit 400 Startern und Strecken auf Weltcupniveau vor allem junge Fahrer und Hobbyathleten ab. Das ändert sich nun mit der Austrian Gravity Series.

Continue Reading
Scroll Up