Emsradweg Tour – ca. 390 km

Bei dieser Tour handelt es sich um eine auf 4 Tage ausgelegte Radtour entlang des Emsradweges. Wenn man einen Tag mehr Zeit hat, könnte man auch direkt von Emden losfahren, wo die Ems in die Nordsee mündet. Dadurch wäre die Strecke dann 30km länger, in diesem Fall sollte man evtl. nicht in Leer übernachten, sondern in Papenburg, wenn man auf Jugendherbergen Wert legt. Am ersten Tag hätte man dann eine kurze Distanz von ca. 50km, was mit der 3,5 stündigen Anfahrt mit dem Zug aus meiner Sicht ausreichend ist. Allerdings entgeht einem dann die Jugendherberge in Leer, die aus meiner Sicht die beste Unterkunft auf der Strecke war.

In 3 Tagen (bzw. 4 Tagen ab Startort Emden) kommt man auf dem Emsradweg ungefähr bis Telgte, wenn man gleichmäßige Etappen mit einer Länge von 90 – 100km pro Tag fährt. In meinem Fall habe ich vor Telgte den Emsradweg verlassen und in Münster übernachtet. Am 4 und letzten Tag meiner Radtour bin ich dann von Münster aus wieder zurück Richtung Niederrhein bis nach Spellen gefahren. Das hatte für mcih den Vorteil, dass ich keine weitere Zugfahrt bis nach Hause in Kauf nehmen musste. Wenn man hier in der Nähe wohnt, ist die Rückfahrt aus Münster über Dülmen und Haltern am See, später dann über die Römer-Lippe Route bis Wesel eine gute Alternative.

Auf dem Emsradweg könnte man weiter über Telgte, Warendorf, Sassenberg, Harsewinkel, Marienfeld, Rheda-Wiedenbrück, Rierberg, Dellbrück und Hövelhof bis zum Infozentrum Emsquellen in der Nähe des Schloss Holte-Stuckenbrock fahren. Insgesamt hat der Emsweg eine Gesamtlänge von 375 km.

Ich habe auf der Tour jeweils in Jugendherbergen übernachtet. Das hat den Vorteil, dass man schon im Voraus weiss was man zu erwarten hat und relativ günstig untergebracht ist. Die Zimmer sind in der Regel funktionell ausgestattet, ich achte immer darauf, dass die Zimmer ein eigenes Badezimmer haben. Besonders in älteren Jugendherbergen ist das nicht immer der Fall. Handtücher kann man Vor Ort gegen eine Gebühr von ca. 1,50 EUR erhalten, das spart Gepäck und man muss keine nassen Klamotten einpacken und auf die nächste Etappe mitnehmen. Im Bad ist oftmals auch im Sommer die Heizung nutzbar um nasse Kleidung zu trocknen. Darüber hinaus bieten Jugendherbergen die Möglichkeit, Fahrräder über Nacht einzuschliessen. Auf diese Weise kann man sich sicher sein, am nächsten Morgen problemlos weiterfahren zu können. Das Frühstück wird in jeder Jugendherberge als Buffet angeboten und steht dem in einfachen Hotels in nichts nach.

Abends suche ich mir dann meistens ein Restaurant vor Ort, bei dieser Tour hatte ich das Glück, auch in abgelegeneren Orten wie Lingen, ein gutes Restaurant in fußläufig erreichbarer Nähe zu haben. Unterwegs findet sich immer irgendwas für einen schnellen Snack oder einen Kaffee zwischendurch.

Hier nun die Kurzbeschreibungen der einzelnen Etappen, zu denen es auch einzelne Blogbeiträge gibt. Diese sind entsprechend verlinkt.

Wie bereits beschrieben, habe ich den ersten Tag für die Anreise mit dem Zug genutzt. Vor Ort habe ich den Tag zusätzlich genutzt, um mir die Städte Leer und Papenburg näher anzusehen. Die eigentliche Tour startet daher an Tag 2.

Hier der Tour-Bericht des Anreisetages: Emsradweg – 1. Tag

1. Etappe: Leer – Lingen

Von Leer aus liegen die folgenden Orte und Städte auf dem Emsradweg. In Klammern habe ich die Entfernung zwischen den Orten angegeben:

  • Weener (15km)
  • Papenburg (6 km)
  • Aschendorf (8km)
  • Heede (17 km)
  • Lathen (13km)
  • Haren (20km)
  • Meppen (11km)
  • Groß Hesepe (10km)
  • Lingen (23km)

Die „Gut-Drauf-Jugenherberge Lingen“ liegt im Landschaftsschutzgebiet Emstal direkt am Dieksee. Damit befindet sie sich etwas außerhalb vom Stadtgebiet. Wir haben im 200m entfernten Italienischen Restaurant „Caminetto“ ganz gut zu Abend gegessen.

Wenn es unterwegs regnen sollte, ist der Bodenbelag des Emsradweges aus meiner Sicht etwas problematisch. Man kann ihn zwar noch einigermaßen gut befahren, er besteht allerdings aus einer Art Sand-Gemisch, auf dem Pfützen stehenbleiben und der stellenweise auch aufweicht und dann ganz schön matschig wird. Durch hochspritzenden Schlamm sieht man selbst und das Rad mit dem angehängten Gepäck schnell ziemlich dreckig aus. Auch Kette, Ritzelpaket und Bremsen wurden arg in Mitleidenschaft gezogen. Sauber wird alles dann wieder in der Aral Tankstelle in Lingen, die auf dem Weg zur Jugendherberge liegt. Gegen 1 EUR kann man den Hochdruckreiniger der Waschstraße benutzen und alles wieder reinigen.

Hier der Tour-Bericht dieser Etappe: Emsradweg – 2. Tag

2. Etappe: Lingen – Münster

Von Lingen aus liegen die folgenden Orte und Städte auf dem Emsradweg. In Klammern habe ich die Entfernung zwischen den Orten angegeben:

  • Hanekenfähr (13km)
  • Emsbühren (7km)
  • Salzbergen (12km)
  • Rheine (20km)
  • Emsdetten (19km)
  • Greven (12km)
  • nach ca. 20km Richtung Münster abfahren

Diese Etappe war aus meiner Sicht von der Strecke her am schönsten. Die Route ist sehr abwechslungsreich und landschaftlich schön.
Rheine ist eine relativ große Stadt, die man sich unterwegs genauer ansehen sollte. Direkt vor der Kirche gibt es das Café/Bistro Extrablatt, das verschiedene Speisen und Getränke in toller Qualität anbietet und bei schönem Wetter ideal für eine Mittagspause ist.

In Münster liegt die Jugendherberge direkt neben dem Aasee, einem beliebten Ausflugsziel bei schönem Wetter. In unmittelbarer Nachbarschaft haben wir den Tag dann im Restaurant Uferlos ausklingen lassen. Von der fantastischen Sonnenterrasse hat man einen tollen Blick auf den See. Einziger Nachteil ist, dass man Speisen und Getränke im Erdgeschoss an der Theke bestellen und abholen muss – eine Art Selbstbedienung also. Ansonsten und vor Allem wegen des Essens absolut empfehlenswert.

Hier der Tour-Bericht dieser Etappe:Emsradweg – 3. Tag

3. Etappe: Münster – Spellen

Von Münster aus fährt man am besten über die Landsttraße 551 über Düren bis nach Haltern. Unterwegs kommt man durch folgende Orte:

  • Albachten (8km)
  • Bösensell (5km)
  • Appelhülsen (5km)
  • Dülmen (14km)
  • Sythen (8km)
  • Haltern (5km)

Die übrige Strecke zurück bis nach Spellen fährt man am besten auf der Römer-Lippe Route. Diese führt Detmold bis nach Xanten, wenn man in Haltern einsteigt, liegen die folgenden Orte auf dem Weg:

  • Marl (10km)
  • Dorsten (12km)
  • Schermbeck (9km)
  • Hünxe (9km)
  • Friedrichsfeld (12km)

Auf diesem Teilstück der Römer-Lippe Route fahrt man fast ausschließlich neben der Lippe oder dem Wesel-Datteln-Kanal bis zur Schleuse in Emmelsum. Alternativ kann man auch am Kanuclub in Friedrichsfeld den Radweg am Kanal verlassen, dann muss man sein Gepäck nicht die Treppe an der Schleuse hochtragen.

Hier der Tour-Bericht dieser Etappe: Von Münster nach Spellen – 4. Tag

Weitere Informationen zu dieser Tour:

4 comments

  1. Hallo Rene,
    Danke für diesen Bericht und die schöne Streckenbeschreibung. Wir planen im nächsten Jahr mit den Rädern von Voerde nach Krummhörn zu fahren. Hinweg Emsradweg, Rückweg Dortmund-Ems Kanal
    Danke und weiter so!

  2. Hallo Wolfgang,
    bis Emden kannst Du auf dem Emsradwegs super fahren, allerdings wurde er uns nach einer Weile fast zu langweilig, weil er landschaftlich über weite Strecken komplett gleich aussieht. Wir sind dann einfach durch die kleineren Dörfer uns Städte entlang der Ems gefahren. Wenn Ihr für den Rückweg den Dortmund-Ems Kanal nehmen wollt, fahrt Ihr mit dem Schiff oder wollt Ihr schwimmen? 😉
    Gruß,
    Rene

Kommentar verfassen

Scroll Up