Stadtradeln 2017

Radfahren für den Klimaschutz im Team „ADFC Dinslaken-Voerde e.V.“

STADTRADELN ist eine Kampagne des Klima Bündnis, einem Zusammenschluss Europäischer Kommunen, mit dem Ziel dem globalen Klimawandel entgegenzuwirken. Das Ziel der Kampagne ist es unter anderem, in dem Aktionszeitraum von drei Wochen durch die vermehrte Nutzung des Fahrrades einen aktiven Betrag zum Klimaschutz zu leisten. Darüber hinaus sollen Kommunalpolitiker als die lokalen Entscheider in Sachen Radverkehr die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung verstärkt in die kommunalen Parlamente einbringen, um Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssituation für RadfahrerInnen anzustoßen. Durch das STADTRADELN kann jedermann wortwörtlich „erleben“, was es bedeutet, in der eigenen Kommune mit dem Rad unterwegs zu sein.

Das STADTRADELN ist als Team-Wettkampf ausgelegt, vordergründig geht es aber um den Spaß am Radfahren und darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen. Mitmachen kann jeder, der in einer der teilnehmenden Kommunen wohnt, arbeitet, einem Verein angehört oder eine (Hoch-)Schule besucht. Jeder, der mitradeln möchte kann sich einem der Teams aus der eigenen Kommune anschließen oder ab 2 teilnehmenden Personen einfach ein eigenes Team gründen.

Für die Kommune „Dinslaken in der Metropole Ruhr“ findet das STADTRADELN in der Zeit vom 20.05.2017 bis 09.06.2017 statt. Zur Erfassung der geradelten Strecken sollte mindestens einmal pro Woche die Gesamtkilometer eingetragen werden. Am einfachsten geht das erfassen der km aber über die Stadtradeln App, die für IOS und Android Geräte verfügbar ist.

 

Das Team des ADFC Dinslaken-Voerde e.V. kann noch weitere Mitradler gebrauchen.

Jetzt direkt anmelden

 

Über die STADTRADELN-App haben Radfahrer  zusätzlich den direkten Zugriff zur Meldeplattform RADar!, einem onlinebasierten Tool, mit Hilfe dessen Kommunen und deren Bürger gemeinsam den Fahrradverkehr in ihrer Kommune voranbringen können. Radfahrer machen die Kommunalverwaltungen auf störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam: Sie setzen einfach einen Pin mit der Angabe des Grunds der Meldung auf die Straßenkarte, schon wird die Kommune automatisch informiert und kann Maßnahmen einleiten.

Weitere informationen:

 

Kommentar verfassen

Scroll Up