Aluminium Pedalplatten aus Fernost

„iParaAiluRy unterstützte SPD Pedal Klampe Set“ – so lautet die Produktbezeichnung auf Amazon. Dabei handelt es sich um gefräste Plattform-Pedalaufsätze, die auf Standard SPD-SL Cleats geschraubt werden und somit jedes Rennrad oder Mountainbike auch ohne Fahrradschuhe fahrbar machen sollen. Ich verwende die in Asien hergestellten Plattform Adapter schon seit einer ganzen Weile, wenn ich mit dem Rennrad morgens ins Büro fahre. Warum ich damit noch nicht so richtig glücklich bin, erkläre ich  in dem folgenden Testbericht.

Die Anforderung dürfte klar sein: Ich habe nach einer Adapterplatte für die Systempedale meines Rennrades gesucht, um damit auch mit herkömmlichen Straßenschuhen z.B. ins Büro fahren zu können. Wenn man nach so etwas im Internet sucht, findet man verschiedene Produkte, die teilweise etwas unterschiedlich aussehen, aber alle den gleichen Ansatz verfolgen. Die Unterschiede bestehen darin, dass sie entweder von der Bauform her schon auf das Pedal passen oder für die Verbindung auf herkömmliche SPD bzw. SPD-SL Pedalplatten setzen. Diese Plattform-Adapter aus Alu gibt es verschiedenen Ausführungen und Größen zu Preisen bis hin zu knapp 60 EUR für das Paar.

Ich habe mich für einen Asia Import entschieden, der über Amazon zu einem besonders günstigen Preis verkauft wird. Hier der Direktlink zum Produkt auf Amazon. Der augenscheinlich günstige Preis relativiert sich jedoch etwas, da man in der Tat zwei Platten bestellen muss, wenn man ein Paar davon benötigt. Das war für mich etwas ungewöhnlich, da man mit einer Platte alleine nicht viel anfangen kann. Auch die Beschreibungen auf Amazon sind irreführend, denn laut der Artikelbezeichnung handelt es sich ja um ein „Set“. Wenn man aber die einzige vorhandene Rezensionen aufmerksam durchliest, geht daraus bereits hervor, dass es sich nur um eine Platte handelt.

Die Platte wird in einem umweltfreundlich anmutenden braunen Karton geliefert. Weniger umweltfreundlich ist natürlich das man wie bereits beschrieben, zwei Kartons erhält. Die Platten haben eine Größe von 90mm * 80mm * 3mm und sind meines Wissens nur in der Farbe schwarz erhältlich. An die 5 Gewindelöcher lassen sich Shimano kompatible SPD / SPD-SL  Rennrad oder MTB Cleats schrauben, somit sind sie an allen Rädern mit Shimano Systempedalen verwendbar. In weitere Löcher der Pedalplatte sind silberne Pins eingeschraubt und sorgen damit für ausreichend Grip, so dass man mit normalem Schuhwerk nicht vom Pedal rutscht.

Vom Handling her machen die Adapterplatten was sie sollen. Sie bieten eine gerade Auflagefläche für die Schuhe und funktionieren ansonsten wie herkömmliche Plattform-Pedale. je nachdem wie stramm man den Auslösemechanismus der Systempedale eingestellt hat, haben die Adapterplatten etwas Bewegungsspielraum nach links und rechts. Das vermittelt einen leicht unsicheren Eindruck, hat sich bei mir während der Fahrt aber noch nie negativ ausgewirkt.

Viel nerviger ist es, dass die Adapterplatten das Pedal durch ihr Gewicht immer nach unten rotieren – es steht also nur richtig herum, wenn ein Fuß darauf steht und es „festhält“.

Wenn man losfährt ist es daher immer etwas fummelig die Füße richtig auf den Platten zu positionieren. Sobald man das geschafft hat, fährt es sich damit problemlos. Man muss darauf achten, die Position der montierten Cleats so lange zu korrigieren, bis sich die Adapterplatten mittig über der Pedalachse befinden. Vor allem im Wiegetritt hat man ansonsten das Gefühl, dass man mit dem Fuß nach vorne vom Pedal rutschen könnte.

Die Verarbeitung der Platten sieht exakt und hochwertig aus. Ebenso die Lackierung bzw. Eloxierung des Aluminiums, die einen widerstandsfähigen Eindruck macht. Auf Grund des guten Preis-Leistungs-Verhältnis kann ich die Plattform-Adapter auf jeden Fall empfehlen. Durch die beschriebenen Mankos würde ich die Lösung aber nicht als einwandfrei bezeichnen. Wer es nicht 100%ig braucht, wird damit Spaß haben. Für mich erfüllen die Platten auf jeden Fall den Zweck, dass ich bei kurzen Besorgungen oder auf dem Arbeitsweg auch mal das Rennrad benutzen kann.

4 comments

  1. Ist der Link zu den Platten korrekt? Auf den Produktfotos sehen die Platten doch anders aus, sowohl in der Form (z.B. bei dir durchgehender „Mittelsteg“, auf dem Produktfoto ohne), als auch in der Anzahl der „Pins“ (Bei dir 8, auf dem Produktfoto 12).

    Viele Grüße,
    Thorsten

  2. Hi Thorsten,

    das hast Du gut beobachtet.

    Als ich die Platten gekauft habe, war die Produktabbildung bereits unterschiedlich zu den Platten, die ich geliefert bekommen habe. Ein Arbeitskollege hat vor Kurzem aber die gleichen Platten bestellt. Die er bekommen hat, entsprechen nun zu 100% auch der Produktdarstellung auf Amazon.

    Ich gehe also davon aus, dass der Hersteller aktuell nur noch die Bauform (wie abgebildet) liefern wird, deswegen habe ich mich in dem Review auch darauf bezogen.

    Viele Grüße,
    Rene

  3. So, ich hatte mir die Platten auch mal bestellt, allerdings fahre ich das „normale“ SPD-System, wie es auf einem MTB üblich ist. Bei meinen Pedalen (Shimano PD-M 520) hatte ich damals schon so Adapter mit Reflektoren (Shimano SM-PD 22) mitgeliefert bekommen. Diese hatte ich letzt getestet und fand es grauenhaft. Die Standfläche ist viel zu klein und richtig halt hat man nicht. Da ist mir wieder dein Beitrag in den Kopf gekommen und ich hab mir die Platten bestellt. Als diese angekommen waren wollte ich sie direkt montieren. Allerdings sind für SPD-Cleats die Bohrungen ca. 2mm zu nah zusammen, weshalb die Schrauben nicht wirklich gut eindrehbar sind.
    Ich wollte allerdings wissen, wie die Platten sich sonst so verhalten und ob es sich lohnt da was zu basteln. Also Schrauben so gut es ging fest gezogen und auf die Pedale geklickt. Was ich vorher nicht beachtet habe: Bei dem SPD System hat man (zumindest bei meinen Pedalen) etwas seitliches Spiel. Auf der Platte hatte ich super Grip, allerdings hat diese doch durch das seitliche Spiel gewackelt. Das war mir zu schwammig und in Kombination mit der Passgenauigkeit habe ich die Platten wieder zurück geschickt.
    Mir ging das ganze eigentlich eh nur um meinen Urlaub, da ich dort vermutlich viel mit der Familie (normale Schuhe), als auch alleine (Radschuhe) fahren werde. Aus diesem Grund werde ich mir wahrscheinlich günstige Kombi-Pedale kaufen, die ich dann für diese drei Wochen montieren werde.

  4. Auf meinem Rennrad-Pedal haben die Platten auch etwas Spiel. Bei mir wirkt es sich aber nicht störend aus. Ich nehme an, bei Dir ist das Spiel größer, das würde mich dann auch stören. Zusammen mit dem beschriebenen Nachteil, dass die Pedal Oberseite durch das Gewicht immer nach unten rotiert, ist das dann kaum noch vernünftig fahrbar.

    Das die Löcher nicht genau passen könnte man theoretisch ja mal an den Hersteller kommunizieren, aber ob diese Rückmeldung seinen Weg bis irgendwo nach Asien finden wird, glaub ich eher nicht.

Kommentar verfassen

Scroll Up