Garmin ANT+ Geschwindigkeits- und Trittfrequenz-Sensor

Mit der Einführung des Garmin Edge 1000 Fahrrad Computers brachte Garmin auch neue Sensoren für Geschwindigkeit und Trittfrequenz auf den Markt, die ohne Magneten auskommen und stattdessen mit Beschleunigungs-Sensoren arbeiten. Im Vergleich zu dem schon ewig erhältlichen Garmin GSC-10, bei dem beide Sensoren in einem Gerät kombiniert wurden, sind beide Sensoren nun getrennt erhältlich. Darüber hinaus werden sie auch als Bundle für einen geringfügig günstigeren Preis angeboten, der aber immer noch fast doppelt so teuer ist als der GSC-10. Dafür sind die neuen Sensoren deutlich besser im Handling, der Befestigung und dank ANT+ Standard natürlich auch zu einigen anderen Rad-Computern kompatibel, die nicht aus dem Hause Garmin kommen.

Nach meinen Erfahrungen mit dem GSC10 hatte ich eigentlich nicht vor, mir weitere Sensoren zu kaufen. Insbesondere die doch sehr umständliche Befestigung des GSC-10 mit einfachen Kabelbindern hat bei mir nicht gut funktioniert. Dazu kam die Problematik, dass der Sensor sich gleichzeitig in der Nähe der Kurbel und des befestigten Speichenmagneten befinden musste, damit die Sensoren gut funktionierten. Die Magnete musste beide in einer Entfernung von < 1 cm an bestimmten Stellen des Sensors vorbeilaufen, damit er Messwerte lieferte. Das war bei der Form der Streben meines Focus Bikes, das ich damals gefahren bin, kaum möglich. Irgendwann hat er dann einfach keine Werte mehr geliefert, ich vermute, dass Wasser in das Gehäuse eingedrungen war. Ich habe leider zu spät gelesen, dass einige Nutzer dazu raten, das seltsame Lüftungsloch an der Oberseite einfach mit einem Tesastreifen zu verkleben damit der Sensor vollständig Wasserdicht ist. Naja…

Grundsätzlich muss man sich die Frage stellen, ob man die Sensoren wirklich benötigt. Der Trittfrequenz-Sensor ist sicher etwas für Fahrer, für die der sportliche Aspekt beim Radfahren im Vordergrund steht. Der Geschwindigkeitssensor liefert wesentlich genauere Messwerte als die Berechnung der Geschwindigkeit über GPS, die alle GPS-fähigen Rad-Computer ansonsten auch ohne Sensor ganz gut hinbekommen. Besonders in Unterführungen, dichten Wäldern, Indoor auf der Rolle oder an anderen Stellen, an dem der „Sichtkontakt“ zu Satelliten eingeschränkt ist, kommt keine verlässliche Geschwindigkeits-Messung mehr zu Stande. Aber auch auf freier Strecke schwankt die Anzeige der Geschwindigkeit auf dem GPS-Computer immer um +/- 1 km/h. Die Verwendung des Sensors führt hingegen zu einer durchgängig konstanteren Anzeige der Geschwindigkeit. Natürlich muss jeder selbst entscheiden, ob einem diese Vorteile den Anschaffungs-Preis von ca. 65 EUR im Bundle bzw. 35 EUR pro Sensor wert sind.

Der Trittfrequenzsensor:

garmin_sensoren_2garmin_sensoren_5

Der Trittfrequenzsensor besteht aus zwei Teilen. Nämlich dem Sensor selbst und einem passenden Befestigungsgummi, mit dem der Sensor an der Kurbel befestigt wird. Da Kurbeln unterschiedlich dick sind, werden passende Gummis in 3 verschiedenen Längen mitgeliefert. Bei meiner Shimano XT Kurbel passte am besten die mittlere Größe. Damit sitzt der Sensor relativ stramm auf der Kurbel. Zudem ist die Rückseite des Sensors gummiert, so dass er sich auf der Kurbel nicht hin- und herbewegen kann. Die mitgelieferten Gummis von Garmin haben nur eine bedingte Elastizität, können also nicht beliebig lang gedehnt werden. Darüber hinaus habe ich den Eindruck, dass sie mit der Zeit etwas „ausleiern“. Wenn man also mehrere Räder hat und auf allen den Sensor benutzen möchte, wird das ständige dehnen des Gummis dazu führen, dass es nach kurzer Zeit anfängt zu rutschen und den Sensor nicht mehr vernünftig an Ort und Stelle hält. Hier sollte man sich also vorher überlegen, ob man die Messung der Trittfrequenz nur an einem bestimmten Bike benötigt, oder sich direkt ein paar Ersatzgummis oder gleich einen zweiten Sensor anschafft. Dadurch wird es natürlich nicht günstiger…

Das Pairing des Sensors mit dem Rad-Computer funktioniert auf meinem Garmin Edge 810 absolut problemlos. Nach erstmaliger erfolgreicher Verbindung wird der Sensor zuverlässig immer wieder gefunden nachdem man die Kurbel 1-2 Mal gedreht hat. Der Sensor schaltet also bei Nichtbenutzung in einen Standby Modus, was der Haltbarkeit der CR2032 Knopfzelle zur Gute kommt.

Während des Betriebes wird die Trittfrequenz konstant angezeigt und durch den Computer protokolliert, so dass der Messwert für die komplette Tour zur Verfügung steht und später bei Bedarf bequem ausgewertet werden kann.

Der Geschwindigkeitssensor:

garmin_sensoren_3garmin_sensoren_4

Der Geschwindigkeitssensor besteht ebenfalls aus zwei Teilen. Dem Sensor und einer passenden Schutzhülle, die gleichzeitig auch als Silikon Befestigungsgummi fungiert. Die Silikonhülle wird über den Sensor gestülpt, so dass der Befestigungshaken, der sich direkt am Sensor befindet, an einer Seite aus der Hülle herausguckt. Die Schutzhülle hat an der gegenüberliegenden Seite ein Silikonband, mit dem der Sensor dann über die Radnabe gespannt werden kann und sich dadurch mit der Radumdrehung mitdrehen kann.

Dadurch dass die Schutzhülle aus einem sehr elastischen Material besteht, ist es nicht notwendig, unterschiedliche Größen anzubieten. Das Silikonband kann ziemlich langgezogen werden und sollte somit an die meisten Naben passen. Für eine Nabe mit integriertem Dynamo ist es natürlich zu kurz, aber es gibt ja an jedem Rad immer eine Nabe, die kleiner ist als die andere und die dadurch für den Sensor geeignet ist.

Das Pairing des Speed-Sensors funktioniert genauso gut wie bei dem Trittfrequenz-Sensor. Mit dem Sensor ergibt sich auf meinem Edge 810 wie oben bereits beschrieben eine „gleichmäßige“ Darstellung der aktuellen Geschwindigkeit ohne das diese auf äußere Einflüsse reagiert.

Wenn es einem nichts ausmacht, den Sensor dauernd durch die Speichern um die Nabe zu spannen, kann man den Sensor auch für mehrere Räder benutzen. Ich denke schon dass die Schutzhülle auch langfristig elastisch bleibt. Der Grund für einen zweiten Sensor wäre für mich in diesem Fall eher, dass ich mir durch die Speichen dauernd die Finger einklemme. Also entscheide ich mich vorerst für das Bike, mit dem ich häufiger im Wald fahre und lebe mit den Schwankungen der GPS Messung bei meinem Straßenrad.

Fazit: Beide Sensoren funktionieren mit Garmin Computern wie in meinem Fall, dem Edge 810 bestens und sind einfach zu befestigen und einzurichten. Ich hoffe dass beide Sensoren im Dauerbetrieb keine Probleme mit Feuchtigkeit haben, so dass ich trotz des verhältnismäßig hohen Anschaffungspreises lange Freude daran haben werde.

29 comments

  1. Rene, klasse Bericht! Dem gibt es nichts hinzuzufügen.

    Für mein Allroundrad werde ich wohl doch auf GSC10 zurückgreifen müssen, die Rohloff Nabe und der Son Nabendynamo haben (meiner Meinung nach) einen zu großen Umfang. Irgendwie fand ich es schon schwierig den Speedsensor an meiner Shimano 105 Nabe zu befestigen … das lag aber vielleicht an meinen dicken Fingern und den 36 Speichen die im Weg waren.

  2. Stimmt Wolfgang, mit Rohloff Nabe wird das schwierig. Hoffentlich machst Du nicht due gleichen Erfahrungen wie ich mit dem GSC-10 (Wasser…)

  3. Hallo Rene,
    Danke für den tollen Bericht.
    Habe mir gerade einen Edge 810 zugelegt, allerdings den ohne Zubehör, da ich mit der GPS Aufzeichnung leben kann und nen Pulsgurt passen habe.
    Was mich aber ein wenig fuchst, ist:
    Ich fahre sehr viel Indoorcycling, allein mit dem HR zeigt er mir nur eine Betechnung der Kalorien, basiert auf der HR-Messung und der gemessenen Zeit an.
    Nun meine Frage: lohnt sich die Anschaffung des Tritfrequenzsensors, um endlich auch mal zu erfahren was man in deiner Stunde indoorcycling so weg strampelt???
    Oder gibt es andere Alternativen?

    Danke und herzliche Grüße
    Nicole

  4. Hallo Nicole,

    Ich gehe mal davon aus, dass Du die gefahrene Entfernung messen willst. Dazu brauchst Du entweder den Garmin Speedsensor (die Produktseite zeigt das Set mit Speed- und Trittfrequenz Sensor – gibt es auch einzeln) oder den GSC-10, der Speedsensor und Trittfrequenz in einem Gerät vereint hat. Ich finde die einzelnen Sensoren besser als den GSC10, da dieser meiner Meinung nach ziemlich fummelig zu montieren ist und in meinem Fall auch nicht zuverlässig funktioniert hat.

    Ich bin nicht sicher ob der 810 die Trittfrequenz bei der Berechnung der Kalorien berücksichtigt. Auf jeden Fall aber die gefahrene Geschwindigkeit, die sich indoor ja mit dem Speedsensor bestens messen lässt.

    Alternativ zu den Garmin Sensoren kannst Du aber auch viele ANT+ kompatible Sensoren von anderen Firmen verwenden.

    Viele Grüße,
    Rene

  5. Hallo René,

    was ich nicht so ganz verstehe ist eben das der Geschwindigkeitssensor ebenso wie der Computer selber die Geschwindigkeit per GPS misst. Wo bitte ist der Unterschied?? So wie es aussieht, habe ich doch dann im Grunde ZWEI GPS Geschwindigkeitssensoren am Bike und wie bei GPS üblich, bekommen sie im dichten Wald oder Unterführungen Probleme, weshalb soll das bei dem Sensor nicht der Fall sein? Verstehe ich noch nicht so wirklich…vorher war es mit Magneten etc. den man haben musste, wenn man schonmal durch einen 2km langen Tunnel fährt o.ä., aber das kann doch das GPS-Teil nicht ersetzen – schön wäre es ja 😉 Oder misst das Ding genauer?? Was allerdings auch eine gewisse Offenbarung für Garmin und seine Geräte wäre, nach dem Motto „wollen sie möglichst genau wissen wie schnell sie fahren, kaufen sie unser externen GPS-Sensor weil der im Computer selber eigentlich nix taugt!“ 😀

    Danke & VG

  6. Hi Marc,

    der Speedsensor misst die Geschwindigkeit nicht via GPS sondern mit Hilfe von einem speziellen Lagesensor, der die Umdrehungen den Rads misst und an den Garmin Edge sendet. Dieser berechnet aus den Messdaten dann die Geschwindigkeit. Laut verschiedenen Tests, die ich im Internet gefunden habe, soll das auch relativ exakt sein – auf jeden Fall deutlich genauer als die GPS Messmethode, eben durch die teilweise eingeschränkte Sichtverhältnisse „nach oben“ durch Bäume oder im Tunnel.

    Viele Grüße,
    Rene

  7. Hallo an alle
    vielen Dank für die ausführlichen Berichte. Habe ein Edge 810 und werde mir nun, nach dem ich alle Berichte gelesen habe und viel im Wald und in den Bergen fahre, einen Geschwindigkeitssensor kaufen.
    Leider reichen die Daten vom GPS nicht aus da sie bis zu 1.5 Stundenkilometer variieren. Bei sehr steilen Trails verliert also der Edge 810 die Geschwindigkeit und somit auch die Distanz, was wiederum ärgerlich ist, wenn man die Tour genau aufzeichnen und bearbeiten will.
    Gruss und viel Spass beim Biken
    Pasquale

  8. Hat denn die Laufrad Größe keinen Einfluss auf den gemessenen Geschwindigkeitswert???
    Ich verstehe das Prinzip dieser Messung nicht…

  9. na die Laufradgröße gibst Du ja in den Einstellungen ein wenn über den Sensor gemessen wird und rechnet das dann scheinbar irgendwie um – anders kann es ja nicht sein weil das Teil ja auf der Narbe sitzt.
    Insofern hat die Laufradgröße natürlich Einfluss auf den gemesseneren Geschwindigkeitswert 😉

  10. Moin,
    da ich auch mit dem Gedanken spiele mir einen optionalen Geschwindigkeitssensor zu kaufen, habe ich ein bisschen im Netz gestöbert und dabei ist mir aufgefallen, dass der Speedsensor von Garmin nur auf dünne Naben passt (MTB/Rennrad). Da ich jedoch vorne einen Nabendynamo und hinten eine Shimano Alfine 11 (SG-S700) Nabenschaltung verbaut habe, wird dieser dort nicht passen. Nun stellt sich mir die Frage nach kompatiblen optionalen Sensoren von Drittanbietern, die auch im ANT+ Format senden. Gehen prinzipiell alle Sensoren, die dieses Format unterstützen oder kommt es dann zu Inkompatibiltäten? Kann jemand eventuell einen Sensor empfehlen, der funktioniert und beispielsweise an der Gabel befestigt werden kann?

  11. Hallo Rene,

    hat der (neue) Geschwindigkeits-Sensor eigentlich auch eine Batterie ? Mit dem Update auf FW 8.00
    ist mir aufgefallen, dass dieser Sensor nicht mehr erkannt wird. Also entweder gibt es ein Problem
    im Zusammenhang mit dieser Firmware oder (eventuell) mit der Stromversorgung des Sensors.
    Bei der Befestigung hatte ich das Gefühl, dass der Gummi kurz vor dem zerreissen war, daher möchte
    ich dich lieber erstmal fragen, statt selber nachzusehen. Das Edge-Bundle habe ich seit März 2015.

  12. Hallo Klaus,

    der Geschwindigkeitssensor hat natürlich auch eine Batterie, genaugenommen sogar 2 Stück vom Typ CR2032. Welche Firmware meinst Du denn? Ist nicht gerade erst die Version 5.1 rausgekommen?

    Mit dem Gummi musst Du aufpassen, der sitzt bei mir auch total stramm und ich hab noch keine Quelle aufgetan, wo man ihn als Ersatzteil nachkaufen könnte.

    Viele Grüße,
    Rene

  13. Hallo Rene,

    FW 8.00 ist heute (19.04.2016) die aktuellste Version. Die Historie der FW-Entwicklung kannst du hier nachverfolgen:

    https://www8.garmin.com/support/download_details.jsp?id=6735

    Ich habe den Sensor jetzt mal demontiert, finde aber nur eine CR2032, die nach einem Jahr Gebrauch noch 2,09 Volt hat (von vormals 3 Volt). Du sprichst von „genaugenommen sogar 2 Stück“. Was genau meinst du damit ?

    VG, Klaus

  14. Hallo Klaus,

    ich verwende den Gardmin Edge 810, da ist vor einer Woche erst die Version 5.10 rausgekommen.
    Mit zwei Batterien meinte ich, dass im Vergleich zu dem alten kombinierten Sensor GSC10 nun 2 Batterien (1 pro Sensor) benötigt werden.

    Wenn bei Dir die Batterie noch mehr als halbvoll ist, kann es ja daran nicht liegen. Konntest Du das Problem denn in der Zwischenzeit lösen?

    VG, Rene

  15. Hallo Rene,

    heute sind die Batterien gekommen. Habe sofort eine eingebaut – Gummi hat gehalten – und alles läuft wieder, wie es soll. Komisch, dass sie nur knapp 1 Jahr gehalten hat in Verbindung mit dem Edge 1000. Beim alten GSC10 am Edge 705 war selbst nach 4 Jahren noch kein Ersatz nötig. Sei’s drum …

    Danke für deine Unterstützung.

    VG, Klaus

  16. Hallo Klaus,

    dann war das Problem durch den Batteriewechsel zu beheben? Könnte ja heissen, dass der Sensor bereits nicht mehr ordnungsgemäß arbeitet, wenn die Batterie noch zu 2/3 gefüllt ist. Wenn die Batterie wie in Deinem Fall knapp 1V pro Jahr verliert, müsste sie ja theoretisch knapp 3 Jahre halten bis sie komplett leer ist.

    Kommt natürlich darauf an, wie oft man den Sensor benutzt.

    Gruß,
    Rene

  17. Bin auf der Informationssuche nach Garmin Navis hier vorbeigekommen, aber muss mal kurz klugscheissen. Eine 3V Batterie ist doch mit 2V Restspannung nicht ’noch 2/3 voll‘. Geräte stellen ab verschiedenen Spannungen den Betrieb ein, aber das liegt weit höher als 0V! Man kann ja nicht von einer linearen Kapazität ausgehen, die bei 0 ihr Minimum erreicht hat. AA Batterien mit Nennspannung von 1.5V sind häufig schon bei 1,0V als ‚leer‘ zu betrachten.
    Dass der Geschwindigkeitssensor bei 2V seinen Betrieb einstellt ist dann halt bauartbedingt und evtl auch abhängig von der Sendereichweite. Wenn man ihn bspw vom Hinterrad nach vorne nimmt, könnt er vielleicht wieder einige Kilometer funktionieren.

  18. Hallo Alamo,

    So wie Su es beschreibst, klingt es logisch für mich. Elektrotechnik ist nicht so mein Fachgebiet. Finde ich dann aber trotzdem eher ineffizient wenn von den 3V die an Batteriespannung zur Verfügung stehen, nur 1V genutzt werden kann.

    Mein Trittfrequenzsender gibt seit dem Wochende auch keinen Mucks mehr von sich. Ich gehe nachher mal nachmessen, wieviel Saft die Batterie noch hat.

    VG,
    Rene

  19. Hallo Rene,

    ich habe eine Frage zum „neuen“ Trittfrequenzsensor und bräuchte eine neutrale Auskunft. Der alte GSC10 zeigt die Trittfrequenz, wenn man die ersten Meter des Tages zurückgelegt hat, sofort an. Wird ein Tritt ausgelassen, zeigt die Anzeige sofort die nächste Kurbelumdrehung an. Jedes Passieren des Magneten am Sensor wird angezeigt. So soll es sein, so stelle ich mir Trittfrequenzmessung vor. Der neue Bike Cadence Sensor zeigt jedoch ein anderes Verhalten. Wird ein Tritt ausgelassen, schaltet er in einen Art Standby Modus und er braucht wieder knappe zwei Sekunden um wieder eine Anzeige zu liefern. Nun meine Frage. Könnt Ihr dieses Verhalten bestätigen? Oder verhält er sich doch so wie der alte Sensor? Habe einen 1000er mit 8.3er Firmware vom 6. Juni 2016

    Danke + Grüße, Michael

  20. Hallo Michael,

    das kann ich auf anhieb gar nicht beantworten. Vom Gefühl her würde ich sagen, dass er Veränderungen der Trittfrequenz wie Du beschreibst mit einer kleinen Zeitverzögerung anzeigt. Ich werde bei der nächsten fahrt mal explizit darauf achten und gebe Dir dann eine Rückmeldung dazu.

    VG, Rene

  21. Hallo – ich weiß nicht ob sonst noch jemand das folgende Problem hat oder gar Abhilfe weiß: Ich habe an meinem Rad einen Geschwindigkeits- und einen Trittfrequenzsensor. Mein Edge810 erkennt auch beide – aber er zeigt immer nur einen an. Wenn ich zuerst den Geschwindigkeitssensor aktiviere (d.h. Hinterrad drehe), zeigt er Geschwindigkeit and, ignoriert dann aber den Trittfrequenzsensor. Umgekehrt zeigt der die Trittfrequenz an wenn ich zuerst kurbele, ignoriert dann aber den Geschwindigkeitssensor (was dazu führt, daß die angezeigte (GPS-)Geschwindigkeit forwährend und nervig ein paar km rauf und runter pendelt.

    Muß ich die Dinger neu pairen – haben die aus irgendeinem Grund dieselbe Frequenz oder was immer Garmin benutzt, um sie auseinanderzuhalten?

  22. Hallo Zusammen,
    ich bin ein wenig ratlos und hoffe mir kann Hier jemand weiter helfen. Ich habe auch den neuen Garmin Speedsensor und habe ihn mit meinem Edge 25 gekoppelt. Ich möchte nun auf der Rolle trainieren und dachte ich können nun ohne GPS Aktivität zumindest die Geschwindigkeit und gefahrene Kilometer aufzeichnen. Aber das Edge geht nach ein paar Sekunden auf Autopause obwohl sich der Speersensor dreht. Irgendjemand eine Idee dazu?

    Beste Grüße
    Thomas

  23. Hallo Thomas,:
    ich kämpfe auch mit meinem GPS und den Sensoren. Festgestellt habe ich folgendes: Wenn ich bei meinem Edge 35 die Satellitensuche abschalte, dann funktioniert die Speedmessung nicht. Lass ich die Suche an (kein Signal im Keller), dann läuft die Messung.

    Ich habe nur keinen Plan, wie ich die gefahrenen Kilometer angezeigt bekomme.

    Grüße
    Frank

  24. Ist der Blog noch aktiv ?
    An alle die sich über die die Batteriespannung von 2V nach einem Jahr ausdiskutieren …. die Batterie hat, sofern sie noch Kapazität besitzt eine Spannung von 3V … fällt die Spannung ab ist sie ansich leer …
    Meine Frage zu diesem netten Geräte wäre folgende.
    Funktioniert der Garmin Edge 800er oder 1000er mit externem Geschwindigkeitssensor wie ein handelsüblicher Radcomputer – soll heißen gibt er mir Geschwindigkeit und gefahrene Kilometer im Display wieder auch wenn ich keine Aufzeichnung einer Tour laufen habe ?
    Hatte jüngst einen Sigma Rox10… bei diesem Modell wurden eben diese Werte nur angezeigt wenn ich eine Tour aufzeichnete… was bedeutete das ich das immer machen musste … immerzu der Speicher voll war, ausgelesen und gelöscht werden musste – nicht immer fahre ich direkt eine Tour hätte aber doch ganz gerne alle gefahrenen Kilomter festgehalten

  25. Hi Thorsten,

    ja, der Blog ist noch aktiv 🙂

    Ohne die Aufzeichnung zu starten, zeigt mein Edge 810 die gemessene Geschwindigkeit des Geschwindigkeitssensors an. Er meckert allerdings, dass eine Bewegung erkannt wurde und fordert dazu auf, die Aufzeichnung zu startet – kann man aber wegklicken. Die gefahrenen Km werden allerdings (zumindest bei mir) nicht angezeigt. Bei Bedarf schaue ich mir das gerne nochmal genauer an und prüfe ob man irgendwo konfigurieren kann, über welchen Sensor die gefahrenen km angegriffen werden.

  26. Hallo , habe auch mal eine frage zum neueren Modell des GeschwindigkeitSensor. Habe vorher nur den Garmin Edge an meinem MTB gehabt und da funktionierte alles so wie es soll.
    Jetzt habe ich mir noch ein Tourenrad mit Roloff Narbe und Nabendynamo zugelegt und bekomme nur noch Utopische Werte vom Geschwindigkeitssensor angezeigt. (120 kmh oder so. ) Habe mir extra einen neuen Sensor für Geschwindigkeit und tritt gekauft. Dann normal gepaart. Dann manuelle Einstellung versucht. Dann den Edge auf Werkseinstellung gebracht. Neueste Firmware aufgespielt. Vom MTB den Sensor umgebaut. Er zeigt einfach keine realistischen Werte mehr an. Wer kann hier helfen?

  27. Hallo, ich hab eine Frage zum Edge 810. Dieses Gerät wird von meinem Laptop über USB Anschluss nicht erkannt. Wenn Ich den USB einstecke am Laptop erfolgt USB Gerät konnt nicht erkannt werden. Das geht so einige Male. Dann erkennt er es aufeinmal. Am nächsten Tag, das gleiche Spiel von vorne.

  28. Wie funktioneieren die Sensoren? Sensoren der herkömmlichen Fahrradcomputer von z.B. Sigma messen ja Pulse über einen Magneten. Was und wie messen die Garmin ant+??

Kommentar verfassen

Scroll Up