Dr. Wack F100 Kettenreiniger – starkes Zeug!

Nach gefühlt ewig langer Suche habe ich jetzt endlich ein für mich ideales Mittel gefunden, das auf einfache und vor allem wirkungsvolle und gleichzeitig sehr sparsame Art das total verdreckte Ritzelpaket wieder glänzend werden läßt.

Ich habe schon einige Produkte ausprobiert, die aber entweder nicht vernünftig funktioniniert oder die Kette total ausgetrocknet haben. Teilweise musste man auch so viel Reinigungsmittel verwenden, das eine Flasche nur für 2-3 Reinigungen ausreichend war. Daher bin ich zuletzt bei einfachem Spüli mit heissem Wasser und einer alten Zahnbürste hängen geblieben. Das funktioniert ganz ordentlich, ist aber nicht gerade eine saubere Angelegenheit, denn durch das Abbürsten der Ritzel verteilt sich der Dreck ungefähr ein Quadratmeter rund um das Bike.

Da ich zwar nicht alles glaube, was die Werbung verspricht, aber mindestens alles ausprobieren möchte, habe ich beim letzten Besuch im Fahrradladen eine Sprühdose F100 Kettenreiniger von Dr. Wack mitgenommen. Der Kettenreiniger besteht aus Kohlenwasserstoffen und Tensiden und soll durch eine Gel-Formel lage am Schmutz haften und diesen dann lösen, so dass er einfach mit Wasser abgespült werden kann. In der Theorie unterscheidet sich der F100 Kettenreiniger damit ja nicht von vielen anderen Produkten. Das Ergebnis des ersten Tests hat mich dann aber auf Anhieb so überzeugt, dass ich hier direkt etwas darüber schreiben wollte.

Während ich das Ritzelpaket mit der Kurbel langsam rückwärtz gedreht habe, sprühte ich das F100 dünn auf und ließ es anschließend die empfohlenen 5-10 Minuten einwirken. Ich hatte mir das Mittel irgendwie dickflüssiger vorgestellt, von Gelformel ist beim Aufsprühen nicht viel zu merken. Aber immerhin scheint das Mittel nicht zu tropfen und an den Ritzeln hängen zu bleiben, wenn man nur wenig davon benutzt.

Nach der Einwirkzeit habe ich das Mittel mit einem kräftigen Strahl aus dem Wasserschlauch abgespült und damit auch den gesamten Dreck und alle Fettrückstände mit entfernt. Das Ergebnis ist oben auf dem Foto zu sehen. Kette und Ritzel sind vollkommen sauber geworden und sahen aus als wären sie frisch aus dem Laden gekommen. Etwas Kettenöl drauf und schon kann es mit sauberem Antrieb wieder auf die nächste Tour gehen.

Mein Urteil über den F100 Kettenreiniger ist daher: Absolut empfehlenswert! Es ist wirklich das beste Mittel, das ich bis jetzt ausprobiert habe.
Eine Sprühdose mit 300ml Inhalt davon kosten je nach Fahrradladen um die 10,00 EUR. Damit ist es genau so teuer wie die meisten anderen Mittel, aber für den Preis echt ergiebig und ausreichend kraftvoll auch bei geringer Menge.

4 comments

  1. Ahoi,

    was ein Zufall!

    Ich bin ein Kollege von Mario und er hat mich auf deine Seite gebracht. Habe jeden Artikel gelesen und finde sie sehr interessant.

    Und hier kommt der Zufall ins Spiel. Ich suche schon seit einer gefühlten Ewigkeit nach einem guten Reiniger für Kette, Ritzel etc. …und da scheint er zu sein. 😉

    Habe ich mir jetzt auch besorgt und werde es im Herbst testen (bis dato ist noch alles ok).

    Danke für den Test und die gute Beschreibung!

    Viele Grüße – Stefan

  2. Hi,
    wo wascht ihr euer Bike mit dem Zeug denn?
    Hoffentlich nicht im Garten! Öle, Fette und die ganzen Inhaltsstoffe laut Sicherheitsdatenblatt von dem F100 machen sich nicht gerade gut im Boden.

    Gruß

    Stefan

  3. Hi Stefan,

    da muss man natürlich aufpassen. Die meisten Reiniger, gerade wenn sie fettlösend sind, dürfen nicht ins Erdreich gelangen. Ich lege immer dieses Renovierungs-Abdeckflies aus dem Baumarkt unter das Rad wenn ich das Ritzelpaket abspüle. Dieses Flies ist von einer Seite mit Folie beschichtet, daher sollte dabei nichts passieren.

Kommentar verfassen

Scroll Up