Emsradweg – Die Planung der diesjährigen Tour

Nachdem wir nun 2 Jahre lang neben Rhein und Mosel hergefahren sind, soll es in diesem Jahr entlang der Ems bis zur Nordsee gehen.

emsradwegDa sich schon jemand die Mühe gemacht hat, den Emsradweg auszuschildern, steht die Route mit Ihren 375 km eigentlich schon fest.

Da die Fahrtzeit vom Voerder Bahnhof bis zur Quelle in der Nähe des Schloß Holte-Stukenbrock in Hövelhof mit 3,5 Stunden genau so lange ist wie die Fahrtzeit zur Mündung der Ems in die Nordsee in Emden, müssen wir noch entscheiden, in welche Richtung wir den Emsradweg befahren werden.

Wir werden wieder ein verlängertes Wochenende heraussuchen um die Tour auf insgesamt 4 Tage aufzuteilen. Obwohl wir im letzten Jahr mit dem Wetter reichlich Glück hatten, möchten wir dieses Jahr bereits in den ersten Wochen der NRW-Sommerferien fahren – mit der Hoffnung, die Winter-Klamotten zu Hause lassen zu können.

Pro Etappe werden wir zwischen 85 und 110 km fahren und vor Ort in einer geeigneten Unterkunft übernachten. Entlang der Ems gibt es leider nicht so viele Jugendherbergen, die ich auf Radtouren immer bevorzuge, da sie alle einen vergleichbar guten Standard und vor allem ein super Frühstück bieten. Entlang der Strecke haben sich aber auch einige kleinere Hotels und Pensionen auf Radfahrer eingestellt und bieten zusätzlich zu Zimmer und Verpflegung auch die Möglichkeit, die Räder über nach einzuschließen, nasse Regenklamotten zu trocknen und sogar kleinere Reparaturen am Rad in der hauseigenen „Werkstatt“ durchführen zu können.

Bis jetzt sind die folgenden Etappenziele geplant:

Anreise mit dem Zug zum Schloß Holte-Stukenbrock
1. Tag: Start der Tour an der Quelle der Ems und Fahrt bis nach Warendorf
2. Tag: Weiterfahrt über Telgte, Greven und Emsdetten bis nach Rheine
3. Tag: Weiterfahrt über Lingen und Meppen bis nach Haren (Ems)
4. Tag: Letzte Etappe über Papenburg und Leer bis nach Emden
Rückfahrt mit dem Zug.

Wie bereits gesagt, lässt sich die Tour in beide Richtungen fahren, ich versuche noch herauszufinden, in welche Richtung normalerweise der Wind bläst 🙂

Wenn jemand bereits eine ähnliche Tour hinter sich gebracht hat und uns Tipps entlang der Strecke, Unterkünfte oder markante Punkte und Sehenswürdigkeiten empfehlen kann, die man nicht verpassen sollte, freue ich mich über entsprechende Rückmeldungen.

Kommentar verfassen

Scroll Up