Ein neues Spielzeug

Garmin-Edge-010

Garmin-Edge-020

Nach dem ewigen Hin- und Her ist es nun endlich entschieden, der Garmin Edge 500 wird ab jetzt mein täglicher Begleiter auf dem Rad. Ich habe in den vergangenen Monaten verschiedene Geräte ausprobiert, alle hatten ihre Aufgabe ganz gut erfüllt, aber leider auch den einen oder anderen Nachteil.

Ein idealer Fahrradcomputer sollte meiner Meinung nach verschiedene Eigenschaften mitbringen:

  • möglichst kompakt sein
  • ein gut ablesbares Display besitzen
  • auch mal einen Sturz abkönnen
  • unenmpfindlich gegen Schmutz und Regen sein
  • ohne Kabel auskommen
  • die wichtigsten Daten während der Fahrt anzeigen
  • spätere Auswertungen ermöglichen
  • GPS Tracking wäre wünschenswert

Zuletzt nutzte ich das iPhone zusammen mit der Mountainbike-App von runtastic. Damit der zugegeben etwas schwächliche Akku des iPhone nach oder sogar während der Tour nicht aufgibt, sorgte ein Zusatzakku, montiert auf dem Oberrohr, für Reservestrom. Soweit keine schlechte Lösung, allerdings ist das iphone doch sehr groß und ziemlich empfindlich gegen Wasser. Wenn es angefangen hat zu regnen, war man gut beraten, das Telefon in die Tasche zu stecken.

Zeitweise verwendete ich auch meine gute alte Garmin Forerunner 305, die mit passender Bike-Halterung einen ganz passablen Fahrrad-Computer abgab. Die Forerunner ist aber schon etwas in die Jahre gekommen und Akkulaufzeit, sowie die Gummi-Ummantelung der Bedientasten liessen bereits zu wünschen übrig.

Daher auch die Entscheidung für das Garmin Edge 500, der im Grunde die gleichen Funktionen hat wie die Forerunner. Es ist aber ein neueres Modell, daher sind einige Funktionen weiterentwickelt. Beispielsweise dauert die Satellitensuche nicht mehr 5 Minuten sondern nur noch maximal 1 Minute, weiterhin wurde der virtuelle Trainingspartner überarbeitet, usw.

Mehr kann ich zum jetzigen Zeitpunkt über das Edge 500 noch gar nicht berichten, das werde ich aber in Kürze nacholen. Das Gerät ist seit gestern montiert und wartet auf die erste Testfahrt.

2 comments

  1. Hi Guido, wusste gar nicht, dass du Fahrrad fährst.
    Ich bin mit dem Edge 500 ziemlich zufrieden. Auch wenn die GPS Tachos nicht 100%ig genau sind und im Wald auch gerne mal ein paar 100m verlieren, hat man den Vorteil der Track Aufzeichnung. Auch bestehende Tracks nachfahren funktioniert ganz gut. Wenn man das ab öfters machen möchte, sollte man eher den 800 bzw. den Nachfolger 801 kaufen, dann hat man auch ne richtige Kartennavigation.

    Mir geht es eher um die Erfassung und Anzeige der Daten während der Fahrt. Dafür reicht der Edge 500 vollkommen aus.

Kommentar verfassen

Scroll Up